FRIBIS-Studierendengruppe (StuG)

Die StuG ist eine Initiative von Studierenden der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, die sich an der Erforschung des Bedingungslosen Grundeinkommens beteiligen möchten. Dabei werden sie vom FRIBIS und von der Götz Werner Professur (GWP) für Wirtschaftspolitik und Ordnungstheorie unterstützt und in die wissenschaftliche Praxis eingebunden. 

Was die StuG bietet: Erweiterung des Wissenshorizontes und Mitarbeit im FRIBIS

Studierende der StuG erhalten Einblick in die Forschungs- und Projektarbeit der FRIBIS-Teams, sodass sie die Methoden und Ergebnisse der Teams für ihre eigenen wissenschaftlichen Forschungen nutzen können. Die StuG dient jedoch nicht nur dazu, den eigenen Wissenshorizont zu erweitern, vielmehr besteht auch die Möglichkeit, nach Absprache aktiv in FRIBIS-Teams mitzuwirken und auf diese Weise die Arbeit des FRIBIS zu bereichern. Im Fall einer aktiven Mitarbeit in einem FRIBIS-Team ist auch eine zeitweilige Anstellung im FRIBIS möglich.

Anrechnung von ECTS-Punkten für die Mitarbeit in der StuG – auch für ausländische Studierende

Für Studierende der StuG besteht die Möglichkeit, Seminararbeiten zu verfassen, die in thematischem Zusammenhang zu einem FRIBIS-Team stehen, um dafür ECTS-Punkte zu erhalten. Diese Möglichkeit besteht nicht nur für Freiburger Studierende, sondern auch für Studierende anderer deutscher und ausländischer Universitäten, die an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg als Gaststudierende immatrikuliert sind. In diesem Fall muss lediglich sichergestellt sein, dass die erworbenen ECTS-Punkte an die Heimat-Universität übertragbar sind.

Betreuung von Bachelor- und Masterarbeiten sowie Promotionen

Studierende der StuG bekommen Unterstützung bei der Suche nach einer Betreuung ihrer Bachelor- oder Masterarbeit zu einem Thema mit BGE-Bezug, insbesondere dann, wenn sie in einem FRIBIS-Team mitarbeiten. Möglich ist ebenfalls, dass die Arbeit in der StuG in ein Promotionsvorhaben mündet. In diesem Fall ist ein Übergang der Studierenden von der StuG in die Junior Research Group (JRG) des FRIBIS vorgesehen.

Internationale Gastprofessuren an der Götz Werner Professur (GWP)

Vorgesehen ist ferner, dass Gastprofessorinnen und -professoren an der GWP Lehrveranstaltungen abhalten, die sowohl in Präsenz als auch online stattfinden können, sodass neben den Studierenden der GWP und der StuG in Freiburg auch Studierende an anderen Orten weltweit an den Veranstaltungen teilnehmen können.
 
BGE als Thema des öffentlichen Diskurses

Über die wissenschaftliche Arbeit hinaus besteht ein weiteres Anliegen der StuG darin, den öffentlichen Diskurs um das Bedingungslose Grundeinkommen anzuregen. Zu diesem Zweck machen die Studierenden der StuG Kommilitonen anderer Fakultäten und Universitäten auf die Arbeit des FRIBIS aufmerksam und beteiligen sich daran, die Forschungsergebnisse des FRIBIS auch außerhalb der akademischen Welt bekannt zu machen. Politisches Engagement und Praxisnähe stellen neben wissenschaftlicher Relevanz Kernanliegen der StuG dar.

Die StuG in Kooperation mit dem Basic Income Earth Network (BIEN)

Die StuG strebt zukünftig vermehrt auch internationale Kooperationen an, wobei vor allem die Zusammenarbeit des FRIBIS mit dem Basic Income Earth Network (BIEN) im Zentrum steht. Zwei Aspekte sind hier besonders wichtig: Vernetzung und die Möglichkeit zur Projektmitarbeit. Zum einen bietet die StuG den Studierendengruppen des BIEN eine internationale Plattform, die sowohl die informelle als auch wissenschaftliche Vernetzung ermöglicht – weltweit und interdisziplinär; zum anderen soll die Plattform aber auch dazu dienen, dass BIEN und FRIBIS den Studierenden jeweils Stellen zur Projektmitarbeit offerieren, damit Studierende an laufenden Forschungsprojekten partizipieren können.

 

Mitglieder

Anna Bojko
ist Werkstudentin in der Abteilung Administration bei der CorTec GmbH Freiburg und studiert seit 2019 Volkswirtschaftslehre (M.Sc.) an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg. Sie ist Koordinatorin der FRIBIS-Studierendengruppe, unterstützt das FRIBIS in seinen Social-Media-Auftritten und ist Teil des Research-Teams von UBILI.
Lebt in Freiburg i.Br.

Raphael Bürkle
An der Hochschule für Musik Freiburg absolviert Raphael Bürkle ein polyvalentes Studium der Musik. An der Albert-Ludwigs-Universität studiert er Philosophie. Neben dem Studium ist er als freischaffender Musiker tätig.
Lebt in Freiburg i.Br.

Samuel Jochum
absolviert ein polyvalentes Studium der Mathematik und der Wirtschaftswissenschaften (B.Sc.) an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg. In seiner Bachelorarbeit untersucht er die Auswirkungen eines Konsumsteuer-finanzierten BGE auf die Arbeitswelt der Gig-Ökonomie.
Lebt in Freiburg i.Br.

 

Jakob Keppler
ist Werkstudent beim Herder Verlag und studiert Volkswirtschaftslehre (M.Sc., aktuell im 4. Semester) an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg. Zuvor hat er ein Studium der Wirtschaftswissenschaften (B.A.) an der Universität Basel absolviert.
Lebt in Freiburg i.Br.

 

Philipp Emanuel Moog
studiert seit 2018 Volkswirtschaftslehre (M. Sc.) an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, wo er zuvor bereits sein Bachelor-Studium in VWL absolvierte. Er unterstützt das FRIBIS bei seinen Social-Media-Auftritten und arbeitet als wissenschaftliche Hilfskraft am Institut für Wirtschaftstheorie der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg.
Lebt in Freiburg i.Br.

Kyra Sophie Nimrodt
studiert seit 2018 Volkswirtschaftslehre (M.Sc.) an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg. Sie ist wissenschaftliche Mitarbeiterin im Projektmanagement und im Abteilungsbüro des Fraunhofer-Instituts für Solare Energiesysteme ISE (Fraunhofer ISE). Zwischen 2019 und 2020 hat sie als Werkstudentin im Veranstaltungsmanagement der Haufe Akademie gearbeitet. Zudem ist sie ehrenamtlich in der Justizvollzugsanstalt Freiburg im Breisgau tätig. Das FRIBIS unterstützt sie als Teil des Research-Teams von UBILI, als Koordination der FRIBIS-Studierendengruppe und im Bereich Social Media.
Lebt in Freiburg i.Br.

 

Fabian Wenkert
absolviert ein duales Studium bei Ernst & Young in der Steuerberatung und Wirtschaftsprüfung und studiert seit 2019 Volkswirtschaftslehre (M.Sc.) an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg. Zuvor hat er einen Bachelor of Laws in Accounting and Taxation (LL.B.) an der Wiesbaden Business School erworben. Er ist ehrenamtliche tätig in der Schulsozialpädagogik (bei der jährlich Millerntor Gallery und in Sportvereinen).
Lebt in Freiburg i.Br.

 

Enno Schmidt
Wissenschaftlicher Mitarbeiter der Götz Werner Professur für Wirtschaftspolitik und Ordnungstheorie an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg.
Koordinator der Studierendengruppe
Lebt in Oberried, Schwarzwald

 

Share This