Freiburger Institut zur Erforschung des Grundeinkommens

Das FRIBIS – Freiburg Institute for Basic Income Studies – ist ein Kompetenzverbund von sechs Instituten und Fakultäten an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg zur Beforschung des bedingungslosen Grundeinkommens.

Siehe hier die FRIBIS Gründungsdirektoren

Die Forschungsarbeit findet in Teams statt, die sich zusammensetzen aus Wissenschaftlern und aus Akteuren aus der Zivilgesellschaft. In dieser interdisziplinären und interfakultativen Zusammenarbeit sollen die Fragestellungen und Zielsetzungen der wissenschaftlichen Forschung durch die lebensnahe Erfahrung profilierter Akteure aus der Gesellschaft bereichert werde.

Siehe hier die FRIBIS Matrix

FRIBIS Teams sind zum Teil international besetzt und haben Arbeitsschwerpunkte auch im Ausland. Sie können als Forschungsteam an ein laufendes Projekt angeschlossen sein oder Grundlagen für zukünftige Projekte und deren Machbarkeit ausarbeiten. Sie können theoretische und methodologische Arbeit leisten oder empirische Studien durchführen. Etc.

Siehe hier die FRIBIS Teams

Das FRIBIS ist Drittmittelfinanziert und hervorgegangen aus der Götz Werner Professur für Wirtschaftspolitik und Ordnungstheorie, Prof. Dr. Bernhard Neumärker, der auch leitender Gründungsdirektor des FRIBIS ist. Die Götz Werner Professur ist von dem Ehepaar Beatrice und Götz W. Werner gestiftet. Götz W. Werner ist der Gründer von dm-drogerie markt.