Partizipation und Bedingungsloses Grundeinkommen – ‚Narrative‘ der Zukunft (PartUBI)

Das Verhältnis des bedingungslosen Grundeinkommens (BGE) zur Demokratie – zumal in ihrer direkten, partizipativen Form – sowie seine Rolle als ökonomisches ‚Narrativ‘ sind in jüngerer Zeit von Vertretern unterschiedlicher wissenschaftlicher Disziplinen (Philosophie, Soziologie, Ökonomik etc.) bereits als Forschungsdesiderate identifiziert und ansatzweise untersucht worden. Der wissenschaftliche Teil (Research Team) unseres Large FRIBIS Teams (LFT) Partizipation und BGE – ‚Narrative‘ der Zukunft / Participation and UBI – ‚Narratives‘ of the Future (PartUBI) schließt an diese Forschungsdiskussion an und führt sie weiter.

Der aktivistische Teil (Transfer Team) setzt sich politisch für die Einführung eines BGE ein und versteht dieses zugleich als partizipativen Hebel für die Bürgerinnen und Bürger, um sich stärker an demokratischen Prozessen zu beteiligen, z. B. durch Petitionen für die Einführung eines BGE, wie sie 2010 und 2020 im Petitionsausschuss des Deutschen Bundestages behandelt wurden. Überdies ergeben sich dabei Brückenschläge zu einer politisch engagierten (Theorie der) bildenden Kunst, v. a. zu Joseph Beuysʼ Begriff der „Sozialen Plastik“.

Die These, dass ein bedingungsloses Grundeinkommen sich positiv auf die partizipatorischen Möglichkeiten der Menschen auswirken würde, ist schon seit einigen Jahren wiederholt politisch postuliert und wissenschaftlich diskutiert worden. Gegenüber der Betrachtung des BGE unter dem Gesichtspunkt des Partizipationsbegriffs stellt die Konzeptualisierung und Erforschung des BGE als ökonomisch-politisches ‚Narrativ‘ ein rezenteres Phänomen dar. Dieses ist im weiteren Gesichtskreis einer allgemeinen Konjunktur des Narrativbegriffs in der westlichen Gegenwartskultur zu sehen: In verschiedenen kulturellen Bereichen wie Politik, Wirtschaft und Wissenschaft ist seit der Jahrtausendwende zunehmend von ‚Narrativen‘ die Rede. Das BGE als ökonomisches ‚Narrativ‘ aus philosophisch-kulturwissenschaftlicher Perspektive zu untersuchen, ist ein weiterer Schwerpunkt des LFT.

Forschungs- und diskursgeschichtlich umfassend rekonstruiert und philosophisch-transdisziplinär untersucht werden sollen die theoretischen und politischen Zusammenhänge zwischen BGE und Partizipation sowie die damit verbundenen diskursiven ‚Zukunftspraktiken‘ durch die im LFT entstehende Dissertation von Leon Hartmann (Arbeitstitel: „Zukünfte der Demokratie. Zum Verhältnis von politischer Partizipation und bedingungslosem Grundeinkommen“).

Research Team

Prof. Dr. Sebastian Kaufmann
Heidelberger Akademie der Wissenschaften Forschungsstelle “Nietzsche-Kommentar
Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
Lebt in Freiburg im Breisgau

PD Dr. Robert Krause
Privatdozent für neuere deutsche und vergleichende
Literaturwissenschaft, Deutsches Seminar der
Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
Ab Juli 2023 Akademischer Mitarbeiter im FRIBIS-Teamprojekt »Participation and UBI – ‚Narratives‘ of the Future«
Februar 2023 bis Juli 2023 Gastprofessur am FIAS in Marseille / Holder of the AMSE IMéRA Chair. Forschungsprojekt: The Unconditional Basic Income: towards a cultural and intellectual history of a necessary utopia
Lebt in Freiburg

Prof. Dr. Andreas Urs Sommer
W-3-Professur für Philosophie mit Schwerpunkt Kulturphilosophie / Akademie-Professur in Kooperation mit der Heidelberger Akademie der Wissenschaften
Philosophisches Seminar der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
Lebt in Freiburg im Breisgau

FRIBIS Team Koordinator

Leon Hartmann, M. A.
Doktorand und wissenschaftlicher Mitarbeiter am FRIBIS
Philosophisches Seminar der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
Lebt in Freiburg im Breisgau

Kontakt:
leon.hartmann@philosophie.uni-freiburg.de
leon.hartmann@fribis.uni-freiburg.de

Transfer Team

Susanne Wiest
Petition für das Bedingungslose Grundeinkommen, 2020 (Gemeinsam mit Prof. B. Neumärker, Modell NGE) und 2008;
«Grundeinkommen ist machbar»
«Wir machen Demokratie»
Mitgründerin des Vereins: Mensch in Germany
Lebt in Alt Tellin

Assoziierte Mitglieder

Sabine Scharff, M. A.
Philosophisches Seminar der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
Lebt in München

Sören E. Schuster, M. A.
Philosophisches Seminar der Universität Freiburg
Institut für Wirtschaftsgestaltung
Lebt in Berlin