Universal Basic Income Liechtenstein

Liechtenstein: Besonders gut geeignet für Grundeinkommensforschung

Kaum ein Land ist kleiner und reicher als das Fürstentum Liechtenstein. Folglich lassen sich dort nicht nur ökonomische Daten ausgesprochen effizient sammeln und auswerten, auch die volkwirtschaftlichen Voraussetzungen für die Einführung eines bedingungslosen Grundeinkommens sind besonders günstig. Die konstitutionelle Erbmonarchie auf demokratischer Basis verfügt über stabile Staatsfinanzen, hohe Reserven und ein gut ausgebautes Sozialsystem; darüber hinaus zeichnet sich Liechtenstein durch ein hohes Maß an bürgerlicher Solidarität aus.

Ziele des UBILI-Teams

Das FRIBIS-Team „Universal Basic Income Liechtenstein“ (UBILI) setzt es sich zum Ziel, den Finanzhaushalt des Fürstentums zu analysieren, um der Frage nachzugehen, wie sich ein bedingungsloses Grundeinkommen in Liechtenstein am besten finanzieren lässt. Untersucht wird auch, inwiefern es möglich ist, ein BGE ohne volkswirtschaftlichen Mehraufwand durch die Umleitung bereits bestehender Geldströme zu implementieren.

Wissenschaftliches Vorgehen und zukünftige Projekte

Gesammelt und ausgewertet werden unter anderem Daten zu Staatsfinanzen, Sozialausgaben, Steuern, Wirtschaft, Arbeit, Gesundheit, Kultur und Lebenshaltung. Dafür kooperiert das FRIBIS-Forschungsteam mit verschiedenen AkteurInnen in Liechtenstein und der Schweiz, so etwa dem Liechtenstein-Institut. Diese Vernetzung ermöglicht es, Daten leichter zu akquirieren, gemeinsam wissenschaftliche Fragestellungen auszuarbeiten und Untersuchungsmethoden zu diskutieren. Zu diesem Zweck sind u. a. Workshops und Symposien vorgesehen, die das Research-Team zusammen mit dem Liechtenstein-Institut organisieren wird.

Pressestimmen:
Liechtensteiner Vaterland: Grundeinkommen unter der Lupe (27. Mai 2021)

Research Team

Anna Bojko
M.Sc. Volkswirtschaftslehre, Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, 2019 – heute.
Werkstudentin der Abteilung Administration bei CorTec GmbH Freiburg.
Lebt in Freiburg, Deutschland

Dr. Hartmut Hübner
School of Management, University of Salford, Großbritannien 2003 – 2006 Promotionsstudium
Dissertation: “The Communicating Company – Towards an alternative theory of corporate communications
Hübner Management GmbH, Vaduz – Geschäftsführer
PAUL–Organizational Development, München – Partner
Siemens AG, Financial Services Division, München, 02/1999 – 12/2019 Vice President Communications
Deutsche Börse AG, Frankfurt, 10/1995 – 01/1999 Manager Public Relations
Lebt in Vaduz, Liechtenstein

Kyra Sophie Rimrodt
M.Sc. Volkswirtschaftslehre, Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, 2019 – heute,
Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Projektmanagement und im Abteilungsbüro, Fraunhofer ISE, 2020, Werkstudentin im Veranstaltungsmanagement, Haufe Akademie, ehrenamtliche Tätigkeit in der Justizvollzugsanstalt Freiburg im Breisgau 
Lebt in Freiburg, Deutschland

Dr. Elisa Streuli 
Dozentin und Beraterin in der Managementbildung mit Schwerpunkt Konfliktmanagement und -beratung an der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften
Dr. phil. Soziologin, Studium der Soziologie, Volkswirtschaftslehre, Germanistik und Sport an den Universitäten Zürich und Basel. “Mediation und Kulturelle Vielfalt”, EB Zürich/inmedio Berlin.
Professorin an der FHNW und Lehrbeauftragte an der Universität Basel sowie mehrjährige Erfahrung in Fach- und Führungsfunktionen in Grossfirmen, KMU und öffentlicher Verwaltung.
Konfliktmanagement und -beratung, soziale Ungleichheit, Leadership, Diversität.
Lebt in Zürich, Schweiz 

Transfer Team

Markus Härtl
Vorstandsmitglied im Verein Nationale Kampagne BGE Schweiz, aktiv bei BGE-Rheintal Mitbegründer der deutsche Ein-Themen-Partei «Bündnis Grundeinkommen» (stv. Bayer. Landesvorsitzender und Bundesvorstands-Mitglied), Präsident des WLF – Forum für wirtschafts- und gesellschaftspolitische Zukunftsfragen Werdenberg-Liechtenstein, Mitbegründer und Co-Leitung der ARGE LIBIC, Vorstandsmitglied der «Idee Suisse – Schweizerische Gesellschaft für Ideen- und Innovationsmanagement».
Kandidat für die Deutsche Bundestagswahl, die Europawahl und für die Schweizer Nationalratswahl.
Referent für das BGE im deutschsprachigen Raum. Veröffentlichung verschiedener BGE-Publikationen.
Lebt in Werdenberg, Schweiz 

Wolfgang Jenne
Dipl. Ing. Maschinenbau FH.
Aktiv in und bei: BGE-Rheintal (Mitglied), WLF – Forum für wirtschafts- und gesellschaftspolitische Zukunftsfragen Werdenberg-Liechtenstein (Vorstandsmitglied), ARGE LIBIC (Mitglied). 
Lebt in Triesenberg, Liechtenstein

Associate / external Team-Member

Dr. Rudolf Schär
Promotion an der ETH Zürich in Infrarot- und Raman-Spektroskopie, Schweiz, Postdoctoral Research an der Purdue University, West Lafayette, Indiana, USA.
1979-1999 Forschungsprojekte und leitende Positionen in den Chemiekonzernen Ciba-Geigy und Novartis in Basel, Schweiz.
Informatik-Sicherheitsbeauftragter bei der globalen Bank UBS in Zürich, Qualitätsmanagement bei Swiss Exchange und dem Pharma-Unternehmen Cilag, Schweiz.
2006-2009 Lehraufträge an der Zürcher Hochschule Winterthur (ZHW) und der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften (ZHAW), Wädenswil, Life Sciences.
2011-2018 Mitwirkung in der Volksinitiative für ein bedingungsloses Grundeinkommen (Volksabstimmung 2016) und Engagement für die Vollgeld-Initiative (Volksabstimmung 2018) für die Schweiz.
Mitglied in der Gesellschaft Schweiz-Palästina und dem Swiss-Palestine-Network, Organisator des Cafe Palestine und Begleitung einer Maturarbeit zur Zukunft Palästinensischer Jugendlicher.

Share This