Geoff Crocker über Post-Covid Economics

Geoff Crocker vom FRIBIS-Team ‘Financing UBI’ (FUBI) beschreibt in der Zeitschrift “Prospect” die komplexe Art und Weise, wie sich der Staat derzeit selbst Geld leiht, um die COVID-Hilfsausgaben zu finanzieren, und wie viel einfacher es wäre, wenn er das Geld konsequent und offen schuldenfrei selbst geschöpft und über ein Grundeinkommen an alle auszahlen würde – ohne Inflationsgefahr.
Tatsächlich, so Crocker, finde dies bei der Finanzierung des Lockdowns ohnehin statt, werde aber durch traditionelle orthodoxe Komplexitätskonzepte getrübt, die es ineffizient machen, sowie unnötig risikofreie Margen für die Vermittler an der Börse schaffen.

Den vollen Artikel gibt es auf der Website des Prospect Magazins.

Ausschreibung im FRIBIS Team Mikrosimulationen in Bath, England

Das Institute for Policy Research der  Bath University, England schreibt eine Stelle als Wissenschaftlicher Mitarbeiter (post-doctoral researcher) im Zusammenhang mit dem FRIBIS-Team Microsimulations aus. Ziel der Anstellung ist die Erforschung des Bedingungslosen Grundeinkommens durch Anwendung von MIkrosimulationen. Entsprechende Vorkenntnisse, beispielsweise mit dem Simulations-Framework EUROMOD werden vorausgesetzt. Die Stelle ist vorläufig auf zwei Jahre befristet, mit Möglichkeit auf Verlängerung. Zur vollen Ausschreibung kommen Sie hier.

Expedition BGE sucht Orte für Modellversuche

 

Die Expedition Grundeinkommen sucht vom 23.02. bis zum 21.03. deutschlandweit nach Städten und Gemeinden um Modellversuche zum Bedingungslosen Grundeinkommen zu starten. In allen Orten, in denen sich 1 % der Bevölkerung als interessiert anmelden, wird für diesen Ort ein Volksbegehren gestartet. Ist dieses erfolgreich, bekommt jede teilnehmende Person aus diesem Ort 3 Jahre lang ein Grundeinkommen ausbezahlt.

Mehr Informationen und den Link zum Anmeldeformular finden sich auf ihrer Homepage und Facebook-Seite.

Offizielle Pressemitteilung
Interview des Enorm-Magazins mit Gründerin Laura Brämswig

BIEN 2021 – Call for Papers

Der Basic Income Earth Network Weltkongress – BIEN Kongress 2021 – findet in diesem Jahr vom 18. Bis 21. August in Glasgow, Schottland, statt.
(Unter der Voraussetzung, dass die Maßnahmen zum Schutz vor der Pandemie es zulassen.)

Wenn Sie auf dem Kongress vor einem internationalen Fachpublikum einen Beitrag leisten möchten, reichen Sie bitte das ausgefüllte Beitragsformular bis zum 16. April 2021 ein.

Auf dem BIEN-Kongress präsentierte Beiträge können für den Basic Income Studies Preis 2021 bis zum 1. Oktober 2021 eingereicht werden.

Funding Basic Income by dept-free Sovereign Money – Vortrag von Geoff Crocker

Ankündigungstext:

Schuldenfreies, souverän verwaltetes Geld ist da. Wie kann das sein?
Weil die Covid-Krise gezeigt hat, dass es möglich ist.

Während der Covid Krise mussten viele Träger von Staatsschulden – wie Anlagenfonds, ausländische Banken und Hedge Fonds – ihre Anleihen verkaufen, um die großen Abhebungen ihrer eigenen Investoren decken zu können.

Zentralbanken wie die US-Amerikanische Fed und die Britische Bank of England mussten einschreiten und Staatsanleihen kaufen, um ihre eigenen Preise konstant und die Zinsen niedrigzu halten. In den USA wurden auf diese Weise mehr als $2 bil in Staatsanleihen gekauft, in Großbritanien £875 mrd.

Ein ungewollter Effekt dieser Käufe ist, dass Zentralbanken nun einen Großteil der Staatsschulden halten. Die Regierungen müssen natürlich Zinsen an die Zentralbanken zahlen und die Schulden einlösen, aber dass hier ein Staatsorgan Schulden bei einem anderen hat, läuft auf ein Nullsummenspiel hinaus. Es ist schuldenfreies, souverän verwaltetes Geld.

Daraus ergibt sich eine Herausforderung: warum verteilt man dieses schuldenfreie, souverän verwaltete Geld nicht direkt, um ein Gruneinkommen zu finanzieren und den Sparmaßnahmen entgegenzuwirken? Dieser Vorschlag ähnelt der Modernen Geldtheorie, unterscheidet sich aber in dem Punkt, dass das Geld erschaffen werden soll, ohne Schulden aufzunehmen.